veranstaltungen / termine

Oury Jalloh Prozeß - Plädoyers und Protest in Dessau (8.12.07)

Oury Jalloh Prozeß - Plädoyers am 02. und 05. Dezember 2008 in Dessau - Initiative In Gedenken an Oury Jalloh ruft zu einer Demonstration am 8. Dezember in Dessau auf
Am 18. August sprach der Richter Steinhoff wiederholt von "Murphys Gesetz", um die Todesumstände Oury Jallohs zu erklären. Somit hat er seine persönliche Positionierung in Bezug auf das Urteil klar gestellt. Nun wurde am 8. Oktober das wahrscheinliche Ende der Hauptverhandlung festgelegt:

3.12.08 // Demonstration in Hannover: Solidarität mit den Opfern rassistischer Polizeigewalt!

Herschelwache und alle anderen rassistischen Behörden dicht machen!
Demonstration am Mittwoch, 03.12.08 um 20 Uhr am Steintor

Als Reaktion auf den rassistischen Polizeiübergriff am 26.11.2008 auf Ameyiza Koamivi Agos Assimewlui, (Neue Presse berichtete am 02.12.) wird es am 03.12. eine Demonstration gegen rassistische Polizeigewalt geben. Wir solidarisieren uns mit den Opfern des staatlichen Rassismus. Der rassistische Übergriff auf Ameyiza Koamivi Agos Assimewlui ist kein Einzelfall. Immer wieder kommt es zu Übergriffen von der Polizei auf MigrantInnen und Flüchtlinge. Ganz zu schweigen von dem staatlich verordneten Rassismus, der sich in Abschiebungen, Lagern und Sondergesetzen für Nicht-Deutsche ausdrückt.

9.12.08 // Veranstaltung: Rassistische Sondergesetzgebung und die Gutscheinpraxis in Niedersachsen

Die Einführung des AsylbewerberInnenleistungsgesetzes vor 15 Jahren bedeutete eine neue Qualität der kontinuierlich fortschreitenden Entrechtung und Entwürdigung von Flüchtlingen. Zwangsunterbringung in Massenunterkünften, ungenügende Existenzsicherung, diskriminierende Versorgungspraktiken, Residenzpflicht, mangelhafte medizinische Versorgung und faktisches Arbeitsverbot sind Beispiele. Auf der Veranstaltung soll dieser staatliche Rassismus thematisiert und an Hand der Niedersächischen Gutscheinpraxis tiefergehend erläutert werden.

Ort: Universität Göttingen, ZHG 003, Platz der Göttinger Sieben 5
Zeit: Dienstag, 9.12.08, 20 Uhr

Samstag, 22.11.08 Soli-Party im Juzi: Gegen den alltäglichen Rassismus und für einen neuen Afro-Shop in Göttingen!

ab 22 Uhr im Juzi, Bürgerstraße 41, Göttingen

themen & kampagnen:

10.10.08 // Antirepressions-Soliparty Party im Juzi mit vielen unschlagbaren Events

Aufruf: Nach rassistischer Hetze und Brand in einem Göttiner Afro-Shop findet am 30.9.08 eine Demonstration statt

In der Nacht zu Samstag, 27.09. brannte der Afro-Shop von Joseph M. im Ritterplan in der Göttinger Innenstadt vollständig aus. Für Joseph ist das eine finanzielle Katastrophe und eine menschliche Tragödie. Vor dem Hintergrund der Ereignisse der letzten Wochen bedeutet der Brand und das anschließende Verhalten der Polizei gegenüber Joseph einen politischen und menschlichen Skandal ersten Ranges.
Wir werden es nicht dulden, dass der Afro-Shop von rassistischer Hetze aus Göttingen vertrieben wird. Wir erwarten von der Stadt Unterstützung beim Aufbau eines neuen Ladens! >>>

themen & kampagnen:

2.10.08 // Heraus auf die Straße - Flüchtlinge für die eigenen Rechte!

Am 02. Oktober 2008 gehen wir, Flüchtlinge aus Thüringen und anderen Bundesländern, für unsere Rechte auf die Straße.
Treffpunkt: Goetheplatz, Weimar 14:00

Aufbauend auf der nun 10-jährigen Existenz unserer Organisation „die Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen“ werden wir den Kampf für ein besseres Leben und gegen Abschiebung, Rassismus, Isolation und menschenunwürdige Behandlung energisch fortführen. >>>

nolager:

19.9.08 // Massenblockaden gegen den RassistInnenkongress :: VA-Reihe in Göttingen






Vom 19. bis zum 21. September 2008 wollen RassistInnen und NeofaschistInnen aus ganz Europa in Köln einen so genannten „Anti-Islamisierungs-Kongress“ durchführen. Auf Einladung der selbsternannten „Bürgerbewegung pro Köln“ wollen bis zu 1000 Rechte verschiedenster Couleur (vom klassischen Neonazi bis hin zu Rechtskonservativen) unter dem Deckmantel einer vermeintlichen Islamkritik ihre Propaganda gegen Menschen anderer Herkunft und Religion verbreiten.

Die Gruppen redicalm und gegenstrom haben eine Veranstaltungsreihe im Vorfeld der Kongresses in Göttingen aufgelegt: >>>

Update zum Camp und letztes Vorbereitungstreffen am 13.8.


Update zum Stand der Dinge - vier Tage vorm Start des Doppelcamps in Hamburg!
Zunächst findet ihr aktuelle Infos zum Organisatorischen des Camps, den Aktionsplan mit den Terminen und Orten, die bis jetzt feststehen.
Wir empfehlen allen, die noch zwischen den beiden Wochenenden schwanken, spätesten Donnerstag anzureisen für ein verlängertes Wochenende vom 21. bis zum 24. August, um an den Grossaktionen am Flughafen (Fluten3.0 = dezentrale Aktionen und Blockaden) und der Kraftwerksbaustelle teilnehmen zu können.

Für Fahrgemeinschaften, Transportfragen, Vorbereitung eines Göttingen-Barrios u.v.m. findet am Mittwoch ein Treffen für alle CamperInnen im Juzi, Bürgerstraße, statt. Beginn um 19 Uhr.

Samstag | 9. August | Antirassistische und klimaaktionistische Fahrrad_und_Rollkoffer_Demo!

warm up and bike for your rights!

Start um 12 Uhr mit Fahrrädern am Alten Rathaus. Ab 11 Uhr Kundgebung & Infotische vor dem Alten Rathaus

Göttingen stinkt! Das Klima ist versaut: Nicht nur durch ressourcen-verschwendende Deutschland-Auto-Corsos. Es mieft auch aus den schnuckeligen Fachwerkfassaden durch die sich die Fäden der herrschen Klima- und Flüchtlingspolitik ziehen. Was verbindet Stadtwerke/Eon mit der Ausländerbehörde? Was wird durch Lufthansa, Bundeswehr und Lidl-Supermärkte zusammengehalten? Wir radeln gegen das globale Gefälle von Reichtum, des Zugangs zu Rechten und Ressourcen und wollen diese Verknüpfungen erfahrbar und sichtbar machen: Nicht nur als warm-up für eine camp(f)erische Woche in Hamburg!

7.8.08 // Camp08-Infotour in Göttingen

Donnerstag | 7. August | 20 Uhr | T-Kelller | Geismarlandstraße 19

Am 7. August werden Referent_innen der Info-Touren zum Klima- und Antira- Camp in Göttingen zu Gast sein:
Warum Hamburg? Welche Aktionen und Veranstaltungen sind geplant? Was bedeutet es, einen Flughafen zu fluten? Warum ist gegenstrom08 das beste Mittel gegen die Kohlekraftwerks-Baustelle in Hamburg-Moorburg? Dazu gereicht wird der Stand der Vorbereitungen für die Göttinger Doppelcamper_innen.

5.8.08 // Vergessene Proteste - Internationalismus und Antirassismus 1964-1983 - Veranstaltung im T-Keller


Veranstaltung mit Niels Seibert

Am Dienstag, 5. August 2008 um 20 Uhr
im T-Keller, Geismarlandstraße 19, Göttingen

Afrikanische Kommilitonen, die dem SDS 1964 in Westberlin das regelverletzende Demonstrieren beibringen? Ein bei einer antirassistischen Aktion demoliertes Kino 1966? Krawalle während der Frankfurter Buchmesse 1968? Militante Verhinderung einer Abschiebung 1969? Eine Bombe gegen ein Kriegsschiff im Hamburger Hafen im selben Jahr? Fluchthilfe für US-amerikanische Soldaten 1970? Tumulte auf Aktionärsversammlungen 1971? Kampf für die Aufnahme von Asylsuchenden 1973? Proteste gegen staatlich verschuldete Todesfälle von Flüchtlingen 1983?

Viele politische Aktivitäten der »Neuen Linken« sind in Vergessenheit geraten. In seinem eben erschienen Buch „Vergessene Proteste“ schildert Niels Seibert eine Studenten- und Internationalismusbewegung, die sich gegen Kolonialismus und Neokolonialismus, Rassismus und bundesdeutsche Flüchtlingspolitik richtete. Die Erinnerung an diese mitunter militanten Proteste steht unvermeidlich im Widerspruch zur herrschenden Geschichtsschreibung über 1968 und die APO und gibt Anregungen für die politische Praxis heute. Euch erwartet auf der Veranstaltung ein multimedialer Streifzug durch die internationalistischen und antirassistischen Kämpfe und Bewegungen aus der Zeit.

Veranstaltet vom antirassismusplenum und dem Buchladen Rote Straße
www.papiere-fuer-alle.org
www.roter-buchladen.de

Informationen zum Buch beim Unrast-Verlag

KOMBINIERTES DOPPEL-CAMPING IN HAMBURG - Veranstaltungsreihe und Aktionstag in Göttingen




Vom 16. bis zum 24. August wird Hamburg geflutet: Im Jahr eins nach Heiligendamm werden in Hamburg zeitgleich das antirassistische Camp und das KlimaCamp stattfinden. Dieses Doppelcamp ist der Ausgangspunkt für eine Reihe von Aktionen in Hamburg und Umgebung und der Ort für Veranstaltungen, Workshops sowie für das Experiment, das Zusammenleben im Camp eine Woche lang gemeinsam zu organisieren. Mit einer kleinen Veranstaltungsreihe und einem Aktionstag am Samstag, den 9. August wollen wir - das Göttinger Vorbereitungs-Treffen für das Doppelcamp - die Themen des Sommers auch in Göttingen angehen.
Hier findet Ihr alle Termine und Infos zur Camp-Vorbereitung >>>

[camp.goe] Neue Termine der Camp-Vorbereitung in Göttingen im Juli und Mailingliste zu Koordination

Nachdem sich ein spektrenübergreifendes Vorbereitungstreffen für die Camps in Hamburg im August zusammengefunden hat, gehen die Vorbereitung für die eine Veranstaltungsreihe und Aktionstag in Göttingen weiter. Die nächsten Treffen finden statt am:
Donnerstag,10.07.08 um 20.00 (Arbeit und Leben)
Dienstag,15.07.08 um 20.00 (juzI)
Dienstag,22.07.08 um 20.00 (juzI)
>>>

Beugehaftbeschlüsse gegen Christian Klar, Brigitte Mohnhaupt und Knut Folkerts - VA am 12.Juni 08

Beiträge zur juristischen und politischen Einschätzung und zur Bedeutung von Aussageverweigerung und Beugehaft
Veranstaltung mit dem Solidaritätsbündnis gegen Beugehaft
am Donnerstag, den 12.06.08, um 20.00 Uhr im Theaterkeller, Geismarldstr. 19

Im April 2007 wurde gegen Stefan Wisniewski ein Ermittlungsverfahren wegen der Erschießung Bubacks und des versuchten Anschlags auf das Gebäude der Bundesanwaltschaft (1977) eingeleitet. Anfang Januar diesen Jahres hat der Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs einem Antrag der Bundesanwaltschaft auf Beugehaft gegen die drei ehemaligen Mitglieder der RAF stattgegeben, um sie zu Aussagen zu zwingen. Die Beschwerde, die die Betroffenen gegen diesen Beschluss eingelegt haben, ist im April zurückgewiesen worden. Endgültig entscheiden muss jetzt der Staatsschutzsenat des BGH.

Seiten

Subscribe to RSS - veranstaltungen / termine