sami meri

Bleiberecht fuer Sami Meri!! Härtefall Niedersachsen: Petition abgelehnt!

Nach monatelangem Gezerre ist am Donnerstag, 15. Juni, die Petition von Sami Meri im niedersächsischen Landtag abgelehnt worden.
Demnächst wird in Hannover erneut über die Abschiebung von Sami Meri und seinen sechs Kindern entschieden.
Wir werden auf dieser Seite weiterhin über Samis Situation berichten und haben einige Informationen zusammengestellt.

Artikel // 100 Stimmen für die Meris

Artikel und Kommentar aus der HNA vom 13.7.06 als pdf-download:

Schikanieren und abschieben

Libanesischer Kurde soll nach 20 Jahren raus aus Deutschland. Petitionsausschuß in Hannover lehnte Bleiberecht ab
24.6.2006 Artikel aus der Jungen Welt

Artikel // Sami Meri bangt weiter ** Berichte und Kommentar aus der HNA

Northeimer HNA am 23.6. mit ausführlichen Berichten zu Sami. Als pdf-Datei zum Download:

Artikel // Petition abgelehnt

HNA, 20.6.2006

northeim. Die mögliche Abschiebung des Northeimers Sami Meri und seiner sechs Kinder im Alter zwischen drei und 14 Jahren in die Türkei ist ein großes Stück näher gerückt. Der Petitionsausschuss des Niedersächsischen Landtags hat einen Antrag des 35-Jährigen, auggrund einer Härtefallregelung in Deutschland bleiben zu können, abgelehnt.

Das berichten Volker Nüsse und Karl Heinz Welder von den Arbeitskreisen Asyl in Göttingen und Northeim, die Sami Meri darin unterstützen, die Abschiebung seiner Familie noch zu verhindern. Meri betreibt einen Imbiss an der Göttinger Straße, die Kinder Besir, Valit, Besire, Marva und Abdul besuchen verschiedene Northeimer Schulen, der dreijährige Mohammed geht in den Kindergarten. Meris Ehefrau Nova, die aus dem Libanon stammt, wäre von der Ausweisung nicht betroffen.

Subscribe to RSS - sami meri