18.-23. März 2017 bundesweite Aktionstage für gleiche soziale Rechte für alle und das Recht zu kommen, zu gehen und zu bleiben!

18. - 23. März 2017

Für das Recht zu kommen, zu gehen und zu bleiben

Hier gibt's den Flyer auf Deutsch als download. Eine Kurzversion des Aufrufs findet ihr hier auf Englisch, Et voilà, l’ appel en français, hier auf Farsi und hier auf Arabisch / هنا الدعوة باللغة العربية:

Europa spielt die Klaviatur der Abschottung und Abschiebung auf dem Rücken Geflüchteter. Deutschland haut kräftig in die Tasten.

Lasst uns gemein­sam für ein solidarisches Miteinander laut werden! Zeigen wir unsere so­lidarischen Netzwerke, unsere Kämpfe und  unsere Visionen von einer Gesellschaft in der Migration Normalität ist.

Welcome2Stay läd zu bundesweiten Aktionstagen vom 18.-23. März alle in, die den Platz an der Seite Geflüchteter nicht verlassen wollen. Das von Geflüchteten erkämpfte Recht der Bewegungsfreiheit und unsere Unterstützung haben im Sommer 2015 unseren Begriff einer solidarischen Gesellschaft aufscheinen lassen.

Welcome2Stay will diesem Netzwerk des Antirassismus, der migrantischen Selbstorganisation und der Willkommensinitiativen eine Stimme geben. Wir kommen zusammen für gleiche so­ziale Rechte für alle und das Recht zu kommen, zu gehen und zu bleiben.

Jetzt werden wir aktiv und verleihen unseren Forderungen gemeinsam Ausdruck!

Die Aktionstage werden die Stimmen dieser solida­rischen Gesellschaft hörbar machen. Sie sollen zei­gen, an wie vielen Orten die ganz praktische Umset­zung dieser Forderungen schon gelebt wird. Eben­falls sollen sie ein Zeichen gegen den aktuellen Rechtsruck innerhalb der Gesellschaft setzten und gegen den Trend des autoritären nach-unten-Tretens.  Vielmehr fühlen wir uns mit jenen verbunden, die wie in Barcelona die weitere Aufnahme Geflüchteter fordern.

Egal ob Straßenaktion, Demo, Nachbarschaftsfest oder Infostand: Macht Euch sichtbar, zeigt Eure Ar­beit, kommt mit euren Initiativen zum Aktionstag, zeigt Eure Solidarität, Eure Kämpfe und Visionen.  

Aufgrund der aktuellen Situation soll im Mittel­punkt der Aktionstage das Bleiberecht stehen:
Die in den letzten Monaten verabschiedeten Asylpa­kete, in denen so genannte sichere Herkunftsstaaten definiert wurden, haben bereits zu einem massiven

Anstieg von Abschiebungen in die südosteuropäischen Länder geführt. Die Abkommen mit einigen afrika­nischen Staaten, sowie mit Afghanistan haben weite­re Massenabschiebungen möglich gemacht. Hart umkämpft sind derzeit die laufenden Abschiebungen nach Afghanistan. Sie schweben als Drohung über den Köpfen von zehntausenden Afghan*innen, die in ein vom Krieg zerstörtes und im­mer noch von kriegerischen Auseinandersetzungen gekennzeichnetes Land zurückgeschickt werden sollen.

Warum das Wochenende vom 18. März 2017?


An diesem Tag jährt sich die Unterzeichnung des EU-Türkei Deals, der die „Regulierung der Flücht­lingsströme“ zum Ziel hat und dafür das europäi­schen Grenzregime brutalisiert.
Mit dem Aufruf zu Aktionen an diesem Tag reihen wir uns ein, in einen europaweiten Protest gegen das dieses Grenzregime und den Kampf für Bewegungs­freiheit, sowie das Recht auf Ankommen und Blei­ben. So ruft auch das Hotel City Plaza in Athen zu Aktionen auf. Das Hotel City Plaza wurde vor einem Jahr besetzt und dient seit dem als  selbstverwaltetes Zuhause für Geflüchtete und als Ort des Antirassis­mus und der Solidarität. Hier geht's auf die Sete der internationalen Mobilisierung:

Aktionen in Göttingen:
 * Samstag, 18. März, 12h, Kunst, Kundgebun­gen und happenings in der Fußgänger*innenzone und am Gänseliesel
 * Sonntag, 19. März, 11h, Matinee und Diskussion im Lumiere mit dem Film „Alles gut“
 * Sonntag, 19. März, 17h, Ausstellungseröff­nung zum Thema „Pässe“, OM10, Obere Maschstr. 10 (die Ausstellung läuft vom 19. 03. bis 02. 04., jew. Di ud Fr. 15 - 18h). Hier gibt es das dazugehörigen  Plakat und den Flyer
 * Dienstag, 21.. März, 19h, OM10, VA mit Eberhard Jungfer zu „sanctuary cities“
 * Donnerstag, 23.03., 20h, OM10, Film „underground railroad“ [Fluchthilfe in den USA]

V.i.S.d.P.: Aktionsbündnis „Welcome2Stay-Göttingen“, c/o AK Asyl, Geisamr Landstr. 19, 37083 Göttingen, welcome2stay-goe@lists.riseup.net

initiativen: