Kinderrechte jetzt! Junge Flüchtlinge protestieren bei Innenministerkonferenz 19. bis 23. November 2008 in Potsdam

JOG-Pressestelle im Bayerischen Flüchtlingsrat, Augsburgerstr. 13, 80337 München

Pressemitteilung der "Jugendlichen Ohne Grenzen" vom 17. Oktober 2008

Kinderrechte jetzt! Junge Flüchtlinge protestieren bei Innenministerkonferenz 19. bis 23. November 2008 in Potsdam: Mehrtägiges Protestprogramm zur Innenministerkonferenz und dem Tag der Kinderrechte. 

 
Parallel zur Innenministerkonferenz, die am 20. und 21.11.2008 in Potsdam stattfinden wird, veranstalten wir Jugendliche ohne Grenzen (JoG) unsere sechste JOG-Konferenz. Aus ganz Deutschland wollen wir junge Flüchtlinge auf unsere Lage aufmerksam machen und nehmen uns den Tag der Kinderrechte, den 20.11.2008, zum Anlass, um unser Recht auf ein Leben in Würde und Gleichberechtigung zu fordern.
 
Bis zu diesem Zeitpunkt gelten die UNO-Kinderrechte nicht für uns Flüchtlingskinder und Jugendliche. Vielen von uns werden elementare Grundrechte verweigert. Die Bleiberechtsregelung hat unsere Erwartungen zudem immens enttäuscht. Immer noch leben 126.000 Flüchtlinge im Angstzustand Duldung, davon die Hälfte seit über sechs Jahren. Geduldete müssen immer noch in Lagern leben und die Kettenduldungen sind nicht abgeschafft. Viele von uns jungen Geduldeten sind akut von der Abschiebung bedroht.
 
So lange die Asylpolitik der BRD uns keine Lebensperspektiven bietet, werden wir weiter für unsere Rechte auf die Straße gehen. Am 20.11.2008 demonstrieren wir daher mit vielen anderen Initiativen für ein Bleiberecht ohne Ausgrenzung und die volle Umsetzung der UNO-Kinderrechte. Ein Highlight wird die Wahl des Abschiebeministers 2008 am 19.11.2008. Neben dem schlimmsten Innenminister zeichnet eine prominente Jury (Raperin Sister Fa aus Senegal/Berlin und Tatort Kommissar Jochen Senf) vorbildliche Initativen aus, die sich gegen Abschiebungen einsetzen.

Rola Saleh (JOG Sachsen),
Rachima Magamaj (JOG Thüringen),
Rebar Hama-Saleh (JOG Bayern),
Mohammed Youni (JOG Berlin-Brandenburg)
 
 
Pressekontakt:
Tobias Klaus      
JOG-Pressestelle          
089 - 260 252 99      
jog@jogspace.net

www.jogspace.net, www.hier.geblieben.net

Ein Projekt in Zusammenarbeit mit: Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, Brandenburger Flüchtlingsrat, Aktionsprogramm HIERGEBLIEBEN!

Gefördert von: Evangelische Kirche Deutschland, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Children for a better World, Hans Böckler Stiftung, Deutscher Caritasverband, PRO ASYL, Diakonisches Werk, Doris Wuppermann Stiftung