23.1.07// Veranstaltung: ArbeiterInnenkampf uns soziales Terrain - Das Beispiel Porto Marghera/Veneto

Wir müssen das Problem umdrehen, es auf den Kopf stellen

ArbeiterInnenkampf uns soziales Terrain
Das Beispiel Porto Marghera/Veneto –
Veranstaltung mit der Gruppe Wildcat
Die Kämpfe bei Opel in Bochum, Gate Gourmet am Düsseldorfer Flughafen, Bosch-Siemens Hausgerätewerk in Berlin, AEG in Nürnberg und BenQ in Kamp Lintfort haben die Frage der ArbeiterInnenmacht wieder auf die aktuelle Tagesordnung linksradikaler Politik auch in Deutschland gesetzt. An allen diesen Punkten durchbrachen kämpferische Belegschaften die inszenierten gewerkschaftlichen Konflikte und Aktionsformen. Und doch endeten alle diese Konflikte mit „Niederlagen“ der kämpfenden ArbeiterInnen.
Auch die ArbeiterInnen in Porto Marghera überschritten in ihren Kämpfen das Terrain der Fabrik und organisierten sich in den proletarischen Stadtteilen, wo sie unter anderem die Vorläufer der heutigen Centri Sociale (Soziale Zentren) in Italien begründeten, praktizierten massenhaft das autoriduzzione (Selbstfestsetzung/-reduzierung der Preise) und den proletarischen Einkauf (Plünderungen), sie thematisierten aber auch die Gesundheitsgefährdungen durch die chemischen Fabriken in Porto Marghera ....
Und obwohl diese Kämpfe erheblich radikaler und entschiedener als die oben erwähnten Kämpfe geführt worden, endete auch sie in einer Niederlage, die ihren Ausgang schon vor der Repressionswelle seit April 1979 hatte.
Ausgehend von der Geschichte der Klassenkämpfe in Porto Marghera wollen wir uns den Fragen revolutionärer Klassenpolitik heute annähern. Welche Rolle spielen informelle Organisierungen in der Fabrik und in welchem Verhältnis stehen diese zu den Gewerkschaften? Was verbirgt sich hinter dem vielbenutzten Begriff der „Würde“, der in allen heutigen Kämpfen einen zentralen Stellenwert einnimmt? Gibt es überhaupt eine Kampfmöglichkeit gegen das System der betrieblichen Flexibilisierung und die Betriebsschließungen?
All dies sind nur ein paar Fragen die wir mit Genossen aus dem Kollektiv Wildcat diskutieren wollen.

Achtung Terminänderung:
(Die Veranstaltung findet aus terminlichen Gründen nicht wie
angekündigt am Mittwoch, den 24. Januar statt)
Dienstag, den 23. Januar 2007
um 20 Uhr
im Buchladen Rote Straße
Nikolaikirchhof 7
37073 Göttingen