28.11.06 // Streikinfo #6 - dringender Soliappell für den Protest in Bramsche!!

Wider Erwarten wurde gestern beschlossen, den Streik in Bramsche fortzusetzen. Wir sagen "wider Erwarten", weil es eigentlich danach aussah, dass der Streik abgebrochen werden müsste, und zwar schlicht deshalb, weil sich bislang zu wenig Leute in die Unterstützung des Streiks miteingeklingt haben.

Umgekehrt ist die Streiklust in Bramsche unvermindert groß - die Leute haben die Nase gestrichen voll und wollen, dass sich etwas ändert. Vor diesem Hintergrund wurde auf der gestrigen Vollversammlung der Streikenden und UnterstützerInnen beschlossen, den Streik unbefristet zu verlängern, was allerdings nur klappen wird, wenn sich ab sofort (!!!) mehr Leute an der Organisierung des Streiks beteiligten.

Konkret: Es werden Leute gesucht, die erstens Essen organisieren und nach Absprache an die entsprechenden Orte bringen, die zweitens das Essen mitabpacken, die drittens (viel) Geld spenden (Kontonummer: siehe unten) und die viertens den Streik mit politischer Aktionsenergie begleiten (Aktionen planen, Öffentlichkeitsarbeit machen, mit AnwältInnen Kontakt herstellen, Shuttle-Services zwischen Lager und Aktionsorten organisieren, NGOs etc. in den Streik miteinbingen etc. etc.).

Wir möchten nochmal in Erinnerung rufen, dass mit dem Streik in Blankenburg bereits einiges in Bewegung gesetzt wurde: von grundsätzlicher Gesprächsbereitschaft einiger der politisch bzw. administrativ  Verantworlichen über die Resolution des Oldenburg Stadtrats bis hin zu konkreten Verbesserungen für einzelne Flüchtlinge. Vor diesem Hintergrund scheint uns der Streik in Bramsche (wo ja bereits in der ersten Jahreshälfte sehr viele Proteste gelaufen sind) politisch doppelt bedeutsam zu sein. Denn letztlich wird dadurch einmal mehr Druck auf das Spezifikum "Niedersächsisches Lagersystem" ausgeübt.

Last but not least: Bereits letzte Woche gab es Demos in Bramsche und Osnabrück. Das werden auf jeden Fall nicht die letzten Aktionen gewesen sein. Haltet bitte Augen und Ohren offen - oder guckt von Zeit zu Zeit auf www.nolager.de

Spenden sind unter folgender Kontonummer sehr willkommen: Arbeitskreis Dritte Welt e.V., Konto-Nr. 015 131 337, BLZ 280 501 00, LZO, Verwendungszweck: Aktionstage

Kontakt für die Streiks in Blankenburg/Bramsche: Info-Telefon: 0160/96857380.
 Mail: antira-ol@web.de. Oder:  Avanti! e.V. Osnabrück, Tel: 0541-750 87 97 bzw. 0176-29466343