24. November – 16. Dezember: Foto-Ausstellung in der SUB: ZWEI WELTEN

24. November – 16. Dezember

ZWEI WELTEN

Eine Fotoausstellung von Annet van der Voort
in der Staats- und Universitätsbibliothek

Migration ist heute ein weltweites Phänomen. Menschen verlassen ihre Heimat, die einen gezwungenermaßen, die anderen freiwillig. Die Ankunft in einem anderen Land ist oft von Hoffnungen geprägt, bedeutet auf Dauer aber immer auch einen Verlust kultureller, sprachlicher und gesellschaftlicher Identität.
Annet van der Voort porträtierte junge Ausländerinnen und Ausländer aus 25 Herkunftsländern und setzte die Fotografien in Beziehung mit knappen, sehr persönlichen Interviewaussagen. Sie konzentrierte sich bei ihrer Bilderserie bewusst auf die Gruppe der 15- bis 20-Jährigen. Es sind junge Menschen, die sich bereits mit ihrem Fremd- und Anderssein auseinandersetzen mussten, gleichzeitig aber wie ihre hier geborenen Altersgenossen von Glück, Akzeptanz, Wohlstand und Erfolg träumen. Ihre Erwartungen an die Zukunft sind stets auch von Erinnerungen aus dem jeweiligen Herkunftsland geprägt. Die Fotografien und Interviewaussagen zeigen, wie multikulturell Europa mittlerweile geworden ist und rufen zum Nachdenken über ein von gegenseitigem Respekt getragenes Miteinander in Europa auf.
Ihre eigene Biografie war einer der Gründe für Annet van der Voort, sich diesem wichtigen Thema zu nähern. Die aus den Niederlanden stammende Fotografin lebt – mit Zwischenstation in Belgien – seit mehr als 20 Jahren in Deutschland: „Gefühlsmäßig gesehen ist Deutschland mein Zuhause geworden, Holland aber gleichwohl meine Heimat geblieben. Zwei Welten trotz ihrer unmittelbaren Nähe. Beiden Ländern gegenüber spüre ich neben dem überwiegenden Gefühl einer großen Bereicherung immer wieder Momente der Fremdheit und der kritischen Distanz. Ich wollte wissen, wie andere mit ihren zwei Welten leben“ (Annet van der Voort)

Die Ausstellungseröffnung ist am Freitag, dem 24. November um 15.00 Uhr in den Räumen der Staats- und Universitätsbibliothek (Platz der Göttinger Sieben).

Die Fotografin Annet van der Voort ist bei der Eröffnung zu Gast.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Mittelmeertage des Kino Lumiere. Das ganze Programm findet sich auf der Seite: www.lumiere.de