Migration und Klassenkämpfe im Veneto - Veranstaltung

Wir müssen das Problem umdrehen, es auf den Kopf stellen

Migration und Klassenkämpfe im Veneto

Veranstaltung mit Devi Sacchetto und der Wildcat

Mittwoch 8.November, 20 Uhr,Buchladen Rote Strasse, Nikolaikirchhof 7

Viele Jahrzehnte lang war Italien ein Auswanderungsland. Innerhalb weniger Jahre wurde es zum Einwanderungsland. Das hat nicht nur neue Dynamiken in die Klassenkämpfe gebracht, sondern auch die politischen Debatten durcheinandergewirbelt (Stichworte: Erstarken der Lega Nord, ImmigrantInnen auf der Demo in Genua 2001, ImmigrantInnenstreiks, Niedergang der Textilindustrie).
Während (nicht nur) das italienische Kapital seine Produktion immer mehr in osteuropäische Länder verlagert, kommen (nicht nur) viele OsteuropäerInnen nach Italien, um sich und ihren Angehörigen zuhause ein besseres Leben zu ermöglichen.
Im ersten Teil der Veranstaltung werden GenossInnen der Gruppe Wildcat den operaistischen Begriff „Klassenzusammensetzung" einführen und anwenden. Anschließend werden sie über die Geschichte der Migration im Veneto (Stichwort: Von der Bauernarbeiterin zur migrantischen Arbeit) und deren Bezug zum globalen Sozialprozess (Stichwort: Megacities/Verslumung der Welt) berichten.
Devi Sacchetto berichtet schließlich über die Neuzusammensetzungsprozesse in Venetien. Er berichtet über die Situation an der Werft in Porto Marghera und über die Selbstorganisation der MigrantInnen in Vicenza. Migrantische Arbeit bildet das Zentrum dieser Neuzusammensetzung, sowohl für das Kapital als auch für die Klasse.
Die italienischen "Gastarbeiter" spielten eine große Rolle beim Aufmischen der Klassenverhältnisse in der BRD der 60er Jahre. Steht heute eine ähnliche "Neuzusammensetzung der Arbeiterklasse in Europa" bevor? Die Kämpfe der letzten Jahre haben auch in Deutschland mehr und mehr die MigrantInnen als neue Subjekt ins Zentrum gerückt (z.B. Gate Gourmet und aktuell Blankenburg und Siemens Hausgerätewerk). "Migrantische Arbeit" ist eine zentrale Kategorie, wenn wir diese Neuzusammensetzung begreifen wollen.

Devi Sacchetto arbeitet mit der Uni Genua zusammen und unterrichtet mit Zeitvertrag an der Uni Padua. Er beschäftigt sich mit den Veränderungen im Arbeitsprozess und insbesondere mit dem Verhältnis zwischen Auslagerung und Migration. Er ist aktiv im Tavolo migrante und war Mitglied der Diskussionsgruppe, die die Zeitschrift altreragioni herausgegeben hat.
Er hat u.a. das Buch Il Nordest e il suo Oriente. Capitali,migranti e azioni umanitarie, (Der italienische Nordosten und sein Orient. Kapital, Migranten und humanitäre Aktionen), Verona 2004 - geschrieben.
Ins Deutsche übersetzte Texte von Devi Sacchetto:
Kerne kontrollierter Selbständigkeit Die Textil- und Bekleidungsindustrie im Veneto, http://www.wildcat-www.de/zirkular/36/z36selbi.htm
Italiens Nordosten in der Krise, http://www.wildcat-www.de/wildcat/74/w74_nordest.htm